Verschiedene Möglichkeiten zum Aufbewahren

Es gibt viele Gründe warum Du deine Kryptowährungen unbedingt auf einem Hardware Wallet speichern solltest. Zwar kannst Du deine Kryptowährungen eigentlich nie wirklich verlieren, weil Sie in der Blockchain, dezentral und überall auf der Welt hinterlegt sind, aber Du kannst den Zugang zu diesen verlieren. Du wirst dann zwar trotzdem alle Bewegungen deiner jeweiligen Kryptowährung verfolgen können, kannst diese aber nicht zurückholen und bist somit auch nicht mehr im Besitz dieser, wenn sich ein Hacker Zugang zu ihnen verschafft hat oder Du einfach deinen Private Key verloren hast. Ein Hardware Wallet ist also auf lange Sicht sinnvoll und fast unabdingbar. Du besitzt ja mit Sicherheit auch einen stink normalen Geldbeutel, worin Du dein Bargeld aufbewahrst. 

Für kleinere Beträge oder den schnellen Austausch von Kryptowährungen reicht selbstverständlich auch ein online Wallet, ein hot Wallet oder eine jeweilige Kryptowährungsbörse natürlich völlig aus. Es wäre fast zu umständlich, immer wieder dein Hardware Wallet zu verbinden, um handeln zu können. Geht es allerdings darum, deine Kryptowährungen aufzubewahren, weil Du sparen willst oder geht es um wirklich große Mengen, dann greife bitte immer zum Hardware Wallet, denn auch die ganzen online Wallets oder selbst auch die Börsen, wurden schon oft zum Opfer von Hackern und hier kannst Du selbst sogar gar nichts dafür und verlierst vielleicht sogar deine Kryptowährungen, deshalb fangen wir nun mit der sichersten Art und Weise an.

Das Hardware Wallet

Bei einem Hardware Wallet handelt es sich um ein externes Gerät. Meist wird dazu ein Computer benötigt, um dann auf deine Kryptowährungen überhaupt zugreifen zu können. Die Besonderheit bei einem Hardware Wallet ist, dass dein Private Key, selbst bei einer aktiven Verbindung zum Computer, beim anschließen an den Computer oder beim eigentlichen Versenden der jeweiligen Kryptowährungen, nie das Hardware Wallet verlässt. Es ist zu 99% unmöglich an deinen Private Key heran zu kommen und Du selbst wirst diesen auch nie zu Gesicht bekommen. Es gibt zwar eine Methode, wie das geht, allerdings benötigt man dazu deinen Seed, also dein Backup, dass aus 24 Wörtern besteht und welches Du natürlich offline, auf einem Blatt Papier, sicher aufbewahrst. Bei der Einrichtung dieser Wallets ist also das allerwichtigste, dass Du den Seed zu 100% korrekt notierst und sicher aufbewahrst. Dann kann eigentlich nichts mehr schief geht. 

Trezor

Das Model T ist der Pioneer unter den Hardware wallets. Die Firma Satoshi Labs verkauft diesen seit 2014 und hält die Firmware durch Updates immer Up-2-Date. Durch ein kleines Display werden die Transaktionsdetails angezeigt, was zur noch mehr Sicherheit führt.
Nutze Ich

Ledger

Das Nano S vom Unternehmen Ledger ist wohl das am meist verkaufte Hardware wallet. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es wie ein USB-Stick aussieht und und einen kleinen Display hat, was ebenfalls zu mehr Sicherheit führt, da man die Transaktionsdetails immer abgleichen kann.

Archos

Relativ neu auf dem Markt, aber deshalb nicht weniger sicher oder erfolgreich, ist der Safe T von der Firma Archos. Das Unternehmen aus Frankreich ist schon sehr lange im Elektronik Markt und hat nun erst vor kurzem das neue Hardware Wallet auf den Markt gebracht.

Das Paper wallet

Ein Paper Wallet eignet sich perfekt als Geschenk oder als sehr langfristiges Aufbewahrungsmittel. Hier wird der Private Key inklusive des Public Keys auf einem schön dekorierten Blatt Papier gespeichert. Ähnlich wie ein Geldschein. Es gibt online verschiedene Anbieter, die diese Funktion kostenlos anbieten, allerdings gilt hier absolute Vorsicht.  Ein vertrauenswürdiger Anbieter stellt dieses Verfahren zwar online auf seiner Website zur Verfügung, allerdings fügt dieser auch den Hinweis hinzu, dass man in den offline Modus gehen sollte, bevor man seinen Private Key in den “Generator” eingibt. Nicht selten nutzen ahnungslose Anwender diese Funktion und bleiben dabei mit dem Internet verbunden, so dass der Anbieter beim Absenden und generieren des Paper Wallet direkt in den Besitz des Private Key kommt. Nicht selten wartet dieser dann eine gewisse Zeit lang ab, bis immer wieder Transaktion über die Blockchain und den dazugehörigen Public Key gutgeschrieben werden und räumt dann das Wallet leer.

Das Hot wallet

Bei einem Hot Wallet handelt es sich um ein Wallet, dass auf dem Computer fest installiert ist. Nicht selten gibt es davon verschiedene Versionen, wie z.B. auch für das Smartphone oder für den Webbrowser. Hier werden die Private Keys verschlüsselt auf dem Computer oder in der jeweiligen App des Smartphone gespeichert und lassen sich auch sehr einfach extrahieren, um z.B. den Zugang zu seinen gesamten Kryptowährungen auch in einem anderen Wallet gewährleisten zu können. Wie oben erwähnt, sind diese Wallets nicht unbedingt unsicher, aber sie bieten mehr Angriffsfläche für einen Hackerangriff. Es genügt schon, wenn Du einen Trojaner oder einen Keylogger auf dem Computer hast und davon nichts bemerkst. Hier sollte man einfach beachten, dass man dem Hersteller des Wallets auch vertrauen kann, was für einen Neuling in diesem Markt natürlich sehr schwer zu durchschauen ist, weshalb ich dir hier mal die gängigsten verlinkt habe. 

Exodus

Klicken Sie die Bearbeiten-Schaltfläche um den Text zu ändern.

Edge

Klicken Sie die Bearbeiten-Schaltfläche um den Text zu ändern.

Jaxx

Klicken Sie die Bearbeiten-Schaltfläche um den Text zu ändern.

Das online Wallet

Einige Anbieter bieten ein Wallet auch direkt online an. Hier hast Du den Vorteil, dass Du meist auch direkt bei diesen Anbietern die jeweilige Kryptowährung kaufen kannst. Irgendwie musst Du ja auch einen Anfang machen und hier kommst Du fast nicht um einen online Wallet Anbieter herum. Diese sind auch relativ sicher, doch musst Du hier einfach deine Logindaten ganz besonders schützen. In den meisten fällen loggst Du dich mit einer E-Mail Adresse und einem Passwort ein. Als Als weiteren Sicherheitsfaktor kannst Du die 2-Factor-Authentifizierung wählen, wenn es der Anbieter auch anbietet. Das ist ein weiterer Sicherheitscode, ähnlich wie ein einmal Passwort, der sich alle paar Sekunden ändert. Wenn  dieses Feature angeboten wird, dann mache unbedingt auch davon gebrauch! Nachfolgend findest du wieder die gängigsten drei Anbieter, denen man auch Vertrauen kann und wo Du direkt Kryptowährungen kaufen kannst.

Wirex

Hier hast Du direkt eine Kreditkarte mit an Board und kannst somit auch überall auf der Welt, in jedem Geschäft oder auch online mit deiner Kreditkarte deine Kryptowährungen ausgeben oder direkt über Wirex auch welche kaufen
Nutze Ich

AnyCoin

Auf Anycoin hast Du nicht wirklich ein online Wallet, aber du kannst dafür welche kaufen und direkt auf dein eigenes Wallet auszahlen lassen oder deine jeweilige Kryptowährung verkaufen und auf dein Bankkonto auszahlen lassen

Coinbase

Coinbase ist der Pionier unter den online Wallets. Über Coinbase wird am meisten Geld von FIAT in Kryptowährung getauscht und das weltweit. Es ist das Tor in eine online und digitalisierte Welt und verbindet dies mit diversen Wallets
Top
Übersetzen